Oberland

Historisches

Das Hotel „Oberländerhof“ (ursprünglicher Name) wurde 1868 von Ludwig Gottfried Schärer erbaut. Es erfolgten in den darauf folgenden Jahren einige Wechsel in der Eigentümerschaft. Von 1978 bis 1980 blieb dann das Hotel während dreier Generationen im Besitze der Familie Wagner.

1980 kaufte der Grindelwalder Hotelier Ruedi Märkle das Hotel, welches fortan auf „Chalet Hotel  Oberland“ unbenannte wurde. Durch ihn erfolgten die ersten massiven Investitionen von mehreren Millionen CHF, nämlich die Schaffung von Appartements, Studios und Gästezimmern (total 60 Einheiten), sowie die Realisierung der beiden neuen Restaurants „Chalet“ und „Mercato“.

1985 verkaufte R. Märkle das Hotel einer Kollektivgesellschaft um Christoph Reber. Geführt wurde die Unternehmung durch das Direktions- und Mitinhaberehepaar E. & Y. Reuteler. In einer ersten Phase investierte die neue Trägerschaft massiv in die Kapazitätserweiterung im Altbau. Später entstanden dann weitere Erweiterungen des Zimmerangebotes in Neubauten in unmittelbaren Naschbarschaft / Nebengebäuden.

2008 wurden 25 Zimmer vom „Hotel City“ angegliedert und durch die Unternehmung unter Sven Briseid, Erich Reuteler und Christoph Reber, dem „City Hotel Oberland“, betrieben. Die Trägerschaft & Direktion der gesamten Unternehmung bestand aus den Familien Reber, Reuteler und Briseid.

Die Hoteliers Christoph Reber, Erich Reuteler und Sven Briseid haben ihr Drei-Sterne-Traditionshaus im Jahr 2017 verkauft. Das City Hotel Oberland bleibt in Schweizer Hand. Die neuen Besitzer, die Acron-Investment-Gruppe mit Sitz in Zürich, verpflichteten die Schwyzer Barcli Hospitality Management GmbH als Betreiberin des 600 Gästebettenhauses.

Während sich Reber und Reuteler ganz vom City Hotel Oberland zurückziehen, bleibt Sven Briseid mit von der Partie. Er führt als General Manager das Hotel vor Ort. Im Juni 2019 trennt man sich von Barcli Hospitality Management. Das Management übernehmen die Besitzer, die Acron-Investment-Gruppe.

Der Mitarbeiterbestand beträgt 67 – 100 Voll- und Teilzeit-Mitarbeiter. Die gesamte Kapazität der Unternehmung beträgt heute 192 Hotelzimmer mit statistisch 390 Betten, 1 Restaurant, 1 Bar, sowie verschiedenen Bankett- und Seminarräumlichkeiten.

SPECIAL OFFERS